Geschätzte Verbraucherinformation



Rund 40 Prozent des Stromverbrauchs in deutschen Haushalten entfallen auf Waschen, Trocknen, Spülen und Kühlen. Seit der Einführung des EU-Energielabels hat sich der Verbrauch neuer Haushaltsgroßgeräte zwar deutlich verringert. Dennoch verbleiben große Verbrauchsunterschiede zwischen den besonders sparsamen und durchschnittlich effizienten Geräten. Um die Klimaziele für 2050 erreichen zu können, muss der Gesamtstromverbrauch in Deutschland wesentlich reduziert werden. Dies wird nur gelingen können, wenn auch der Stromverbrauch im Haushalt gesenkt wird.

Ein wichtiger Beitrag hierzu ist die Aufklärung der Verbraucher über das Einsparpotential durch sparsame Haushaltsgeräte sowie ein nachhaltiger Umgang mit diesen Geräten. Verbraucher sollten beim Kauf nicht das billigste Gerät wählen, sondern das effizienteste. Dies ist meist auch das Gerät, welches über die gesamte Nutzungsdauer die geringsten Kosten verursacht (Lebenszykluskosten).

Die Broschüre „Besonders sparsame Haushaltsgeräte“ und die dazugehörige Internetseite www.spargeraete.de informieren Verbraucher über die effizientesten Geräte auf dem Markt. Die Broschüre stellt die Einsparpotentiale gegenüber durchschnittlich effizienten Geräten dar und gibt hilfreiche Tipps worauf es beim Gerätekauf ankommt. Auf der Webseite www.spargeraete.de können die Verbraucher für rund 10.000 Haushaltsgeräte nicht nur den Stromverbrauch, sondern nahezu jede gewünschte Information abrufen: so z.B. die Maße, die Geräuschentwicklung, die jährlichen Betriebskosten, die Effizienzklasse und auch der Preis für das Gerät.

Büro Ö-quadrat sowie das Projekt „Besonders sparsame Haushaltsgeräte“ sind unabhängig von Herstellern und Händlern.

Die Pflege der Datenbank sowie die Broschüre finanzieren sich aus den Beiträgen der Förderer, die auf der Titelseite der Broschüre genannt werden, dem Verkauf der Broschüre als PDF und gedruckte Version, sowie den Verlinkungsrechten auf die Webseite. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn auch Sie über Ihre Organisation die Broschüre erwerben und damit einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Fortführung dieses Projektes leisten wollen.

Die Broschüre können Sie als neutrale Version oder auch in einer nach Ihren Wünschen gestalten Version beziehen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wenn Sie Interesse an einer Verlinkung der Webseite Ihrer Organisation mit www.spargeraete.de haben, so finden Sie hier weitere Informationen über unseren Service und die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten bei der Verlinkung.


Historie



Die Broschüre wird im November 2018 im 26. Jahrgang erscheinen. Dies ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Broschüre und der damit verknüpfte Service hoch anerkannt sind und von vielen Akteuren nachgefragt wird.

Bereits 1985 hatte Klaus Michael als Referent des Hessischen Umweltministeriums die Broschüre "Besonders sparsame Haushaltsgeräte" entwickelt. Unterstützt wurde er dabei von Ursula Rath vom Energieberatungsbüro ebök. In seiner späteren Berufslaufbahn hat er das Projekt stets weiter gepflegt und als Low-Budget-Projekt im Niedrig-Energie-Institut weiter umgesetzt. Für die 2001 gestartete Internet-Datenbank www.spargeraete.de hatten die Länder Hessen und NRW seinerzeit eine Anlauffinanzierung gegeben.

Seither finanzierten sich die laufende Datenbankpflege und der jährliche Sammeldruck ohne öffentliche Zuschüsse über die Verkaufserlöse, über Sponsorenbeiträge (siehe Titelseite der Broschüre), sowie über Verlinkungsgebühren auf die Webseite www.spargeraete.de.

In 2017 wurde nun die Herausgabe der Broschüre und die Pflege der Datenbank von Büro Ö-quadrat übernommen und im November 2017 erschien der 25. Jahrgang der Broschüre.

Die komplett überarbeitete Webseite ist seit September 2018 online. Neben einem neuen, zeitgemäßen Design bietet die neue Webseite Einkaufsratgeber, Energiespartipps und viele Filtermöglichkeiten, die Verbrauchern dabei helfen das sparsamste Wunschgerät zu finden. Wir hoffen hiermit noch mehr Haushalte zum Kauf besonders sparsamer Haushaltsgeräte zu bewegen.